Startseite

Kalender 2016Phase 2

Posted by Günter 09 Mar, 2017 22:58

Konnte endlich meinen kleinen Rückblick auf das letzte Jahr fertigstellen. 12 Bilder, aus jedem Monat eines.

Ich will gar nicht viel Worte verlieren, die Bilder mögen für sich selbst sprechen. Wünsche viel Vergnügen.





Auf einigen Endgeräten wird das Video leider nicht abgespielt. In diesem Fall kann es direkt auf Youtube angesehen werden. ---> okay, ausnahmsweise.






Your mobile does not support playing flash video.

HotbikePhase 2

Posted by Günter 27 Dec, 2016 18:46

Seit über einem halben Jahr stelle ich jetzt einmal wöchentlich auch hier zu: bei Hotbike, Cafe und Pub in Bottrop. Endlich komme ich dazu, die beiden Mopeds genauer ins Visier zu nehmen und ein paar spannende Aufnahmen zu machen.

Das Moped an der Straße ist mir schon länger bekannt und hat mich jedesmal, wenn ich nach Kirchhellen fuhr, beim vorbeifahren von der Seite angesprochen. Irgendwann, sagte ich zu mir, irgendwann hältst du an und machst ein Foto von dem geilen Teil. Das war lange bevor ich diesen Bezirk in meine Gruppe bekam. Und jetzt, nachdem ich schon seit über 6 Monate hier zustelle, passt einfach alles: Licht, Wetter, Laune und nicht all zuviel Post im Wagen.

Die Gunst der Stunde nutzend, mache ich mich ans Werk. Der Wirt kommt gerade mit dem Hund aus der Einfahrt. "Kann ich helfen?" - "Wollte nur mal ein schönes Foto von dem Mopped hier machen." - "Klar, dahinten steht noch eins." Wie geil ist das denn? Und so kam es, dass ich heute reich beschenkt wieder ins Postamt fuhr. Oh du wunderschöne Weihnachtszeit. Mein herzlicher Dank geht an Roman Kolodziej:


Starke Moppeds - starke Kneipe - starker Typ!



Just a Coke



Here Comes the Sun



Grubenlampe



Zweirad Union



Im Gestrüpp


Falls ich jetzt Begehrlichkeiten geweckt haben sollte - stattet dem Wirt doch einfach mal einen Besuch ab und grüßt ihn recht schön von mir ---> http://hotbike.de/





Ein regnerischer TagPhase 2

Posted by Günter 10 Nov, 2016 20:32


Hinter den Feldern

Wenn ich eins liebe, dann ist eine total verregnete Zustellung. Du fährst raus und es regnet bereits. Nicht besonders doll, aber es reicht um ordentlich nass zu werden. Stunde um Stunde kreisen die Zeiger auf dem Ziffernblatt und es hört nicht auf zu regnen. Man weiß nicht mehr, wie man die Post schützen soll und wenn du endlich alles zugestellt hast und ins Postamt zurückkehrst, regnets immer noch. Den ganzen Tag dieser grau verhangene, trübe Himmel. Da vergeht einem die Lust ein paar schöne Fotos zu machen.
Umso befriedigender ist es dann, es regnet übrigens immer noch, wenn sich auf der Heimfahrt eine solch schöne Kulisse for deinem Auge ausbreitet. Jetzt gilt es, die gunst der Stunde auszunutzen und das Fahrzeug am Straßenrand anzuhalten. Flux den Fotoprügel geschnappt und eine geeignete Stelle finden, um das Empfundene einzufangen.

Wo ich gerade dabei bin gehe noch ein paar Schritte entlang der regennassen Fahrbahn und knipse gleich noch 2 Fotos, die ich Ihnen selbstverständlich nicht vorenthalten möchte.

Wohin führt der Weg

Am Straßenrand


Und so kommt es, dass sich auf meinem Block nun 3 Bilder dazugesellen, die sich von meinen Bildern, die ich sonst so mache, doch ein wenig unterscheiden. Sie konkirrieren nicht mit diesen, sondern ergänzen sie um eine weitere Ansicht, wie ich die Dinge sehe.






Eine kleine FotostoryPhase 2

Posted by Günter 25 Aug, 2016 20:49



Treffe ich, nach einer heißen Zustelltour, zufällig diesen schönen Eiswagen.



Da kommt auch schon der Skotty höchstpersönlich mit seiner Trompete ...



und es gibt nicht nur eins auf die Ohren, sondern zum Schluss auch noch ein lecker Eischen. So lass ich mir das gefallen.

Ihr kennt den Skotty noch nicht? Diese Lücke sollten Sie auf jeden Fall schnellstmöglich schließen. ---> http://skotty.de/



Von Eiern und anderen Dingen aus dem AllPhase 2

Posted by Günter 26 Jul, 2016 20:05

Ein ungewöhnlicher Titel, aber ich war sowas von überrascht, als die Zipfel der Fauleier zur Energiegewinnung aus Klärschlamm an der Emscher über die Garage mich anschauten. Sofort hatte ich die Assotiation zu den Raumschiffen aus Orson Welles "Krieg der Welten" und ich hoffte, dass ich das auch fotografisch festhalten könnte. Um ein Haar hätte ich den Versuch erst gar nicht unternommen - wat bin ich froh, dass ich mich schließlich doch noch durchringen konnte das Foto zu nehmen:




Und gleich, auf der anderen Hausseite, der nächste Kracher! Was ein herrliches, blaues Riesenei haben die Leute denn da im Garten? Hier habe ich jetzt nicht gezögert und gleich mein Handy gezückt.





Immer an der Wand langPhase 2

Posted by Günter 27 Jun, 2016 19:57


Ganz bestimmt, Sie können es glauben oder nicht, an dieser Stelle brauste Supermann bei einem missglückten Landeversuch volle Kanne durch die Wand. Zugemauert wurde es bereits, zum verputzen ist man noch nicht gekommen. Ich bin da eigentlich ganz froh drum, denn sonst wäre kein Foto für mich drin gewesen :-)


Und weiter gehts im Text:



Woran erinnert mich diese Verkleidung einer seitlichen Giebels? Dass die Platten nicht in Orange daherkommen ist alles. Ein hoch auf die 70er! Ich bin begeistert - Klick!


Und auch die Natur hilft, die Fassade zu verschönern:



Zustellung im Regen stellt nicht die beste Voraussetzung für einen entspannten Arbeitstag dar. Wenn einem dabei aber solch interessante Motive präsentiert werden, freut sich das Herz.


Einen hab ich noch für heute:



Gefällt mir einfach, weil es so schön und klar strukturiert daherkommt. Die Servicetür für Heinzelmännchen ;-)


Die älteste, der in diesem Beitrag vorgestellten Aufnahmen, ist 10 Tage alt. Also alles nuester Stuff aus meinem Sammelsurium. Ich kann Ihnen nur wärmstens empfehlen, sich einmal in meiner Galerie nach weiteren Wandbildern umzusehen. Es gibt einiges zu entdecken, nicht nur blanke Wände.

---> http://bimpgalerie.praism.de/


Hier hineinPhase 2

Posted by Günter 14 May, 2016 21:08

Zu den Dingen, die ich als Postbote nur sehr selten fotografiere, gehören zweifelsohne die Briefkästen. Obwohl es naheliegend scheint: in die Briefkästen stecke ich die Post, das muss an Aufmerksamkeit reichen.

Dennoch haben sich im Laufe der Zeit ein paar Bilder dieser nützlichen Kästen angesammelt und es scheint mir angebracht, eine Auswahl an dieser Stelle zu präsentieren.

Fangen wir, wie sollte es anders sein, vorne an. Der übervolle Briefkasten gehört zu einer der ersten Aufnahgmen überhaupt, die ich im Rahmen dieses Projektes gemacht habe. Damals noch mit dem Nokia 5230, welches mich mit einer Auflösung von 2 Megapixeln beglückte:

Wegen Überfüllung


Auf Umwegen


Zwergenaufstand



Nicht, dass Sie jetzt denken, ich habe eine Vorliebe für diese Briefkastenform. Okay, es folgen zwei Darstellungen, die sich formal deutlich von den bisher gezeigtren unterscheiden:

Beschirmt


Zustellung à la Quatermain



Ist es Ihnen auch schon aufgefallen? Ich fotografiere Briefkästen anscheinend am liebsten im Hochformat:


Da bin ich Fan von


Zum alten Eisen

Bilder eines TagesPhase 2

Posted by Günter 26 Apr, 2016 14:10

So unterschiedlich, wie das Wetter, so unterschiedlich sind auch die Fotos, die ich jeweils am Ende der Zustellung mit nach Hause nehme. Mal mehr, mal weniger. Mal eher etwas panoramamäßiges, mal mehr ins Detail gehend. Für Abwechslung ist auf jeden Fall gesorgt, da brauche ich mir keine Sorgen zu machen.

Besser gesagt, ich brauche mich gar nicht darum zu kümmern, auf was für Motive ich mich heute konzentrieren möchte. Tatsächlich wäre das meiner eigentlichen Arbeit, der Briefzustellung, auch abträglich. Da gibt es doch einige Situationen, die meine volle Aufmerksamkeit bedürfen. Da kann ich nicht ständig daran denken, dass ich ja noch gerne das eine oder andere Bild von etwas rostigem z.B. machen möchte.

Vielmehr ist es so, dass ich anscheinend einen inneren Trigger gesetzt habe, der, taucht ein lohnenswertes Motiv vor meinen Augen auf, Alarm schlägt. Das ist eine feine Sache. Kann ich mich doch voll und ganz auf meine Arbeit konzentrieren, da die Motivsuche entfällt. Die Motive kommen auf mich zu und nicht ich bin auf der Suche nach ihnen.

Wie soll ich es beschreiben? Ich habe nie einen Kurs in dieser Disziplin absolviert. Dennoch sehe ich da einige Parallelen, wie ich als Fotograf an meine Bilder komme. Die Rede ist von der Miksang Methode. Das, was ich vorher als Trigger bezeichnet habe, würde ich in etwa gleichsetzen mit der Art und Weise, wie der Miksang Fotograf unterwegs ist. So bietet Miksang Methoden an, die "Das gute Auge öffnen" sollen. Es ist ein kontemplativer Weg, der zu diesen typischen Ergebnissen führt. Erst, wenn das gute Auge geöffnet ist, ist der Fotograf in der Lage, Motive zu erkennen, wo andere achtlos vorbei gehen würden. Miksang findet Bilder einfach dort, wo man sich gerade aufhält. Man braucht keine besondere Location aufsuchen. Kein Großereignis aufzusuchen. Das Schöne lässt sich überall finden. Man muss sich nur aufmachen, es zu entdecken.

Mein Dank an dieser Stelle, geht besonders an Hiltrud Enders und ihrer Art zu fotografieren. Allein durch die Beschäftigung mit ihren Miksang Aufnahmen bin ich mir über viele Vorgänge meiner eigenen Tätigkeit bewusst geworden.

Zurück zum ursprünglichen Thema. Es wird niemals langweilig und ich verspüre niemals einen Zwang heute noch Bilder machen zu müssen. Die Motive wollen von mir entdeckt werden, es bedarf lediglich meiner Bereitschaft, diese zu entdecken. Und diese Motive kommen in immer neuen Variationen und ein einer großen Bandbreite auf mich zu. Ohne jetzt die Bilder des gestrigen Tages darauf abzuklopfen, ob sie ein gutes Beispiel für das eben gesagte abgeben, stelle ich diese als Anschauungsobjekte hier zur Verfügung. Denn, wenn meine Aussagen allgemeingültig für meine Bilder sind, kann ich Bilder eines beliebigen Tages auswählen. Es sind 3 sehr verschiedene Bilder, die im ersten Augenblick nichts miteinander gemein haben.

Aber, urteilen Sie selbst:


Kirschblüte


Hintereingang


Achtung Baustelle